Skip to main content

Bohrmaschine günstig online kaufen

 


Bohrmaschinen im Vergleich

 

1234
Bosch Schlagbohrmaschine UniversalImpact 800 Bosch Professional Bohrhammer GBH 2-26 F Bosch Bohrhammer PBH 2100 RE Makita Bohrmaschine 720 W im Makpac DP4011J
Modell Bosch Schlagbohrmaschine UniversalImpact 800Bosch Professional Bohrhammer GBH 2-26 FBosch Bohrhammer PBH 2100 REMakita Bohrmaschine 720 W im Makpac DP4011J
Watt800830550720
Volt230230240230
Gewicht1,8 Kg3,292,2 Kg2,3 Kg
AntriebsartKabelgebundenKabelgebundenKabelgebundenKabelgebunden
Max. Drehmoment19 NmN/A1,7 NmN/A
Preis prüfen auf *Preis prüfen auf *Preis prüfen auf *Preis prüfen auf *

 


Worauf muss ich beim Kauf einer Bohrmaschine achten?

Sie möchten sich eine Bohrmaschine kaufen, sind sich angesichts der großen Auswahl und Vielfältigkeit der einzelnen Modelle aber noch unschlüssig, welche Bohrmaschine zu Ihnen passt und welche Bohrmaschine zu kaufen sich wirklich lohnt?

Das ist alles kein Problem. Hier erfahren Sie alles was Sie wissen müssen und erhalten wertvolle Tipps, damit Sie sich die für Sie passende Bohrmaschine kaufen.

Im Mittelpunkt steht nicht nur die Funktionalität und das Einsatzgebiet, sondern auch das Preis- Leistungsverhältnis, welches mindestens genauso wichtig ist, wenn Sie eine Bohrmaschine kaufen möchten.

Zu guter Letzt sollten Sie evtl. auch einen Blick auf einen Bohrmaschinen Test werfen, welcher z.B. von der Stiftung Warentest durchgeführt wird. Ein hilfreicher Entscheidungsfinder, wenn es darum geht, eine neue Bohrmaschine zu kaufen.

Worauf kommt es nun eigentlich im Wesentlichen an, wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen wollen? Nachfolgend erfahren Sie auf welche Merkmale Sie achten sollten, wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen. Wir selbst führen zwar keinen Bohrmaschinen Test durch, anhand des oben aufgeführten Bohrmaschinen Vergleich (siehe: Bohrmaschinen im Vergleich) haben Sie jedoch die Möglichkeit einige Bohrmaschinen zu vergleichen.

 

Watt und Leistung

Grundsätzlich lässt sich sagen, je höher die Leistung einer Bohrmaschine ist, desto besser lässt sich damit arbeiten. Die Leistung wird in Watt angegeben. Wenn Sie sich für den privaten Gebrauch eine Bohrmaschine kaufen wollen, dann sollte diese mindestens um die 600 und 700 Watt aufweisen.

 

Umdrehungen und Schlagzahl

Die Umdrehungen beziehungsweise die Drehzahl einer Bohrmaschine gibt an, wie viele Umdrehungen der Bohrer in einer Minute macht. Hier gilt selbiges, wie für die Leistung. Je höher, desto besser. Dennoch hängt auch viel vom Einsatz und natürlich vom Typ der Bohrmaschine ab. In der Regel sollte die Drehzahl zwischen 2.500 und 4.000 liegen.

Die Schlagzahl gibt an, wie viele Schläge in der Minute möglich sind. Um die 4.000 Schläge sollten es bei einer guten Maschine schon sein.

 

Bohrfutter und Getriebe

Im Bohrfutter werden die Zubehörteile, wie Bohrer, Bit oder Meißel eingebracht. Mit Hilfe des Spannfutters wird der Bohrer fixiert und gehalten. Zum Wechseln der einzelnen Werkzeuge stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

 

Schnellspannfutter

maximale Spannweite 13 mm, einfaches Wechseln ohne weiteres Werkzeug.

 

Zahnkranzbohrfutter

Bohrer wird hier mit Hilfe von einem sogenannten Bohrfutterschlüssel befestigt.

 

Zahnkranzfutter mit Spannkraftsicherung

diese Form gibt es nur bei professionellen Präzisionsmodellen, höchst mögliche Sicherung.

 

Drehzahlregelung

Eine Regulierung der Drehzahl ist unabdingbar und muss in jedem Fall möglich sein. Denn nicht immer muss das Gerät mit voller Leistung arbeiten. Durch die Drehzahlregelung ist es zudem möglich, verschiedene Werkstoffe zu bearbeiten.

 

Zusatzfunktionen: LED, Akku und Absaugvorrichtung

Natürlich können Bohrmaschinen über weitere Zusatzfunktionen verfügen. Dazu zählt beispielsweise ein LED-Licht, welches den Arbeitsbereich optimal ausleuchtet und somit einen wesentlichen Teil zu einem sicheren und optimalen Arbeiten beiträgt.

Auch sind einige Modelle mit einer Absaugvorrichtung versehen. Darüber wird während des Bohrens der feine Bohrstaub direkt abgesaugt.

Zu guter Letzt sind einige Bohrmaschinentypen mit einem leistungsstarken Akku versehen. Hierdurch ist kein Kabel mehr notwendig, dass den Arbeitsradius einschränkt. Schwer zugängliche Bereiche stellen somit keine Schwierigkeit mehr dar.

Nun konnten Sie einen ersten Eindruck davon gewinnen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen. Da es sich hierbei um wesentliche Merkmale handelt, werden diese Eigenschaften häufig auch bei einem Bohrmaschinen Test oder einen Bohrmaschinen Vergleich mit einbezogen.

 

 


Welche Bohrmaschinen-Arten gibt es?

Die Auswahl an Modellen ist enorm. Um später wirklich die Bohrmaschine zu kaufen, die Ihren persönlichen Anforderungen entspricht, möchten wir Ihnen im Vorfeld ein ersten Überblick darüber gegeben, welche Bohrmaschinen-Arten es überhaupt gibt. Neben den einzelnen Bohrmaschinen-Arten gehen wir nachfolgend auch auf die jeweiligen Vorteile und Nachteile ein.

Im Rahmen eines Bohrmaschinen Test werden fließen die Vor- und Nachteile häufig ebenfalls mit in die finale Wertung ein. Achten Sie also unbedingt auch auf die Nachteile, wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen, damit Sie Ihren Kauf im Anschluss nicht bereuen.

Nachfolgend nun die verschiedenen Bohrmaschinen-Arten:

 

Bohrmaschine

Die klassische Bohrmaschine wird zum Bohren von Löchern in verschiedenen Materialien genutzt und von einem Elektromotor angetrieben. Sie wird häufig auch als Handbohrmaschine bezeichnet und ist in den meisten Haushalten zu finden.

 

Vorteile

  • Längere Arbeitszeit möglich, da direkt über Strom betrieben.
  • Relativ leicht, da kein Akku notwendig.
  • Hohe Wattzahlen erlauben auch anspruchsvolle Aufgaben.

 

Nachteile

  • Es kann nicht in Arbeitsbereichen ohne Stromanschluss gearbeitet werden.
  • Drehzahlregulierung bei einfachen Geräten kaum möglich.
  • Meist nur Bohren und kein Schrauben möglich.

 

Akku-Bohrmaschine

Eine Akkubohrmaschine arbeitet prinzipiell wie die klassische Bohrmaschine. Der markante Unterschied besteht allerdings darin, dass die Akku-Bohrmaschine, wie der Name bereits verrät, über einen Akku betrieben wird. Somit ist ein flexibleres Arbeiten in verschiedenen Bereichen möglich. Moderne Akkus versorgen die Maschine über einen längeren Zeitraum mit ausreichend Energie.

 

Vorteile

  • Flexibel einsetzbar, keine Abhängigkeit von Steckdosen.
  • Auch mit eine Akku-Bohrmaschine ist kräftiges Bohren möglich.
  • Leistung vergleichbar mit kabelgebundenen Geräten

 

Nachteile

  • Durch begrenzte Akkukapazität nicht ununterbrochen einsetzbar.
  • Durch Akku schwerer als reguläre Bohrmaschine.

 

Druckluftbohrmaschine

Diese besondere Form der Bohrmaschine arbeitet mit Druckluft. Die geballte Energie zum Bohren wird hier über einen Kompressor erzeugt, der mit mindestens 10 Bar arbeiten sollte.

 

Vorteile

  • Handlich und sehr leicht.
  • Einfache Handhabe.
  • Günstiger als Elektrobohrmaschine.
  • Für längere Einsätze ideal geeignet.

 

Nachteile

  • Abhängig von einem Kompressor.
  • Weniger flexibel im Einsatz.

 

Winkelbohrmaschine

Nicht immer sind die Arbeitsbereiche leicht zugänglich. Oftmals verhindern Ecken und Kanten den Einsatz einer herkömmlichen Bohrmaschine. Wer dennoch in engen Bereichen bohren muss, sollte sich eine Winkelbohrmaschine kaufen. Der 90° abgewinkelte Bohraufsatz ermöglicht das Arbeiten auch an sehr schwer zugänglichen Bereichen. Erhältlich sind Winkelbohrmaschinen in unterschiedlichen Größen und Ausführungen.

 

Vorteile

  • Bohrkopf im 90°-Winkel, für ein leichtes Bohren in entsprechenden Bereichen.
  • Klein und schmal.
  • Sehr flexibel in schwer zugänglichen Bereichen.

 

Nachteile

  • Geringe Leistung.
  • Bohrer müssen sorgfältig ausgewählt werden.

 

Schlagbohrmaschine

Diese Maschinen verfügen über die sogenannte Schlagfunktion. Diese erhöht die Effizienz und ermöglicht das Bohren in sehr massive Werkstoffe wie Beton, Stein oder Mauerwerk.

 

Vorteile

  • Leichtes Bohren auch in massive Werkstoffe.
  • Hohe Dreh- und Schlagzahl für effizientes Bohren.

 

Nachteile

  • Erzeugt einen sehr hohen Geräuschpegel.
  • Tragen von Gehörschutz nötig/empfehlenswert.
  • Körperlich anspruchsvoll, da ausreichend Druck auf das Gerät ausgeübt werden muss.

 

Bohrhammer

Der Bohrhammer löst nach und nach die klassische Schlagbohrmaschine ab. Dieses Gerät arbeitet deutlich leiser und bohrt Löcher mit deutlich weniger Kraftaufwand. Anders als bei einer Schlagbohrmaschine, arbeitet der Bohrhammer meist mit einem pneumatischen Schlagwerk. Das sorgt dafür, dass weniger Vibrationen und weniger Lärm entsteht. Der Bohrhammer benötigt kaum bis keine körperliche Anstrengung.

 

Vorteile

  • Leichter und leiser als eine Schlagbohrmaschine.
  • Weniger Kraftaufwand bei der Anwendung erforderlich, durch pneumatisches Schlagwerk.
  • Vielseitig einsetzbar

 

Nachteile

  • Teurer als eine Schlagbohrmaschine.

 

Bohrschrauber

Besser bekannt unter dem Begriff Akkuschrauber und damit eines der meist gekauften Elektrowerkzeuge überhaupt. Aufgrund der Vielseitigkeit dieser Geräte sind sie so beliebt geworden. Schrauben und Bohren mit nur einem Gerät. Allerdings sollten Sie hier auf hochwertige Marken zurückgreifen.

 

Vorteile

  • Sehr flexibel.
  • Starke Leistung durch moderne Akkus.
  • Zum Bohren und Schrauben geeignet.

 

Nachteile

  • Nur eingeschränkte Bohrvorhaben möglich (Schlagbohren oder Meißeln nicht möglich).
  • Günstige Modelle haben meist viel zu wenig Kraft.

 

Tischbohrmaschine

Auch als Standbohrmaschine bezeichnet, ist diese spezielle Bohrmaschine dafür geeignet, um sehr genaue Bohrungen auf einem liegenden Werkstück vorzunehmen. Ein exaktes Bohren ist durch das Einspannen der Werkstücke möglich.

 

Vorteile

  • Kein Verrutschen der Werkstücke.
  • Gerades Bohren von oben.

 

Nachteile

  • Für mobile Einsätze nur bedingt geeignet.
  • Fester Untergrund notwendig.

 

 


Welche Bohrmaschinen-Art sollte ich mir kaufen?

Ein Blick auf die Produktvielfalt zum Thema Bohrmaschine erschlägt die meisten im ersten Moment. Dabei verbergen sich hinter den unterschiedlichen Bezeichnungen zwar generell Bohrmaschinen, doch eine jede erfüllt einen anderen, expliziten Verwendungszweck. Für Sie als Verbraucher ist es daher zunächst wichtig zu klären, wozu Sie sich genau eine Bohrmaschine kaufen möchten. Ein Bohrmaschinen Test kann Ihnen ggf. weiterhelfen, sich hierrüber klar zu werden. Machen Sie sich insbesondere Gedanken darüber, wie oft und in welchem Umfang Sie das Gerät verwendet werden. Stehen umfangreichere Umbaumaßnahmen oder gar der Bau eines Eigenheims an, dann sind hochwertige und vor allem leistungsstarke Bohrmaschinen ein Muss. Für den kleinen Heimwerker, der das eine oder andere Kleinprojekt realisiert, kann sich bereits eine klassische Akkubohrmaschine als vollkommend ausreichend erweisen. Werfen Sie einen Blick auf die nachfolgenden Einsatzgebiete, bevor Sie sich eine Bohrmaschine kaufen.

Die Einsatzgebiete der einzelnen Bohrmaschinen:

 

Bohrmaschine

Bohren in verschiedene Werkstoffe mit den entsprechenden Bohrern:

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff

 

Akku-Bohrmaschine

Für den flexiblen und mobilen Einsatz ,u.a. zum Bohren in:

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff

 

Druckluftbohrmaschine

Für schwere und dauerhafte Arbeiten an Wänden geeignet

 

Winkelbohrmaschine

Zum Bohren in schwer zugänglichen Bereichen, wie Ecken und Winkeln.
Bohren in verschiedenen Werkstoffen ist möglich. Vorrangig jedoch Holz und Kunststoff.

 

Schlagbohrmaschine

Intensives Schlagbohren in Stein, Wand und Mauerwerk.

 

Bohrhammer

Effektives Bohren in Stein und Stahlbeton durch pneumatisches Schlagwerk.
Auch für Meißelarbeiten geeignet (z.B. abtragen alter Fliesen).

 

Bohrschrauber

Vielseitig verwendbar, zum Bohren und Schrauben in unterschiedlichen Materialien durch die Verwendung verschiedener Bits und Bohrer.

 

Tischbohrmaschine

Zum exakten Bohren in allen Materialien ohne zu Verrutschen.

 


Welches Bohrmaschinen-Zubehör benötige ich?

Wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen, ist häufig das Zubehör, welches Sie für den Einsatz benötigen, im Lieferumfang enthalten. Um jedoch unterschiedliche Aufgaben mit der Bohrmaschine zu verrichten, reicht das Zubehör, welches im Lieferumfang enthalten ist, jedoch meist nicht aus. Für den vielseitigen Einsatz Ihrer Bohrmaschine benötigen Sie, je nach Werkstoff den passenden Bohrer.

Sollten Sie sich zusätzliches Bohrmaschinenzubehör kaufen wollen, empfehlen wir Ihnen sich einen Bohrmaschinen Test (z.B. von Stiftung Warentest) anzuschauen. Nicht selten wird hier unterschiedliches Bohrmaschinenzubehör, im Bohrmaschinen Test, getestet. Durch einen Bohrmaschinen Vergleich erhalten Sie hingegen einen Überblick, welches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist.

 

Bohrer: Für Stein, Holz oder Kunststoff

Welche Art von Bohrer verwendet wird, hängt ausschließlich vom Werkstoff ab. Es ist daher wichtig, über eine Grundausstattung an verschiedenen Bohrern zu verfügen. So ist ein Holzbohrer für Stein schlicht weg unbrauchbar und umgekehrt dasselbe. Sie können, mit anderen Worten, mit einem Holzbohrer kein Loch in die Wand bohren.

Da nützt einem in der Regel die beste Maschine nichts. Legen Sie sich daher einen Bohrersatz zu, der sowohl unterschiedliche Durchmesser hat und zum anderen für verschiedene Werkstoffe geeignet ist.
Welche Größe an Bohrern in die Bohrmaschine passt, hängt auch vom Bohrfutter ab. Achten Sie darauf, dass beim Kauf von großen Bohrgrößen, die Maschine auch dafür ausgelegt ist.

 

Bits: Wenn Sie schrauben müssen

Inzwischen wissen Sie natürlich schon, dass Sie mit einer Bohrmaschine weitaus mehr verrichten können, als nur ein Loch in die Wand zu bohren. Viele Geräte eignen sich auch sehr gut dazu, um Schrauben zu befestigen. Um das zu ermöglichen, muss anstelle eines Bohrers ein sogenannter Bit in das Bohrfutter eingespannt werden.

Nicht jeder Bit-Satz passt in jede Bohrmaschine. Ein Blick auf einen Bohrmaschinen Vergleich zeigt Ihnen meist, welche Bits verwendet werden können. Es wird dazu geraten, sich nicht nur ein bis zwei Bits anzulegen, sondern einen kompletten Satz. Dieser verfügt in der Regel über die gängigen Größen und Formen, die im Alltag Verwendung finden. Dabei sollte sich die Auswahl nicht nur auf Kreuz- oder Schlitzschrauben beschränken, sondern möglichst auch auf spezielle Schraubenköpfe, wie Terrassenschrauben.

 


Wie verwendet man eine Bohrmaschine richtig?

Was auf den ersten Blick recht simpel aussieht, ist in der Ausführung natürlich ein wenig anspruchsvoller. Bevor Sie sich daran wagen, ein Loch zu bohren oder aber ein anderes Projekt zu realisieren, bedenken Sie die Sicherheitshinweise. Da Sie sich (vermutlich) eine Bohrmaschine kaufen wollen, geben wir Ihnen hier wichtige Tipps und Informationen zum sicheren Umgang mit einer Bohrmaschine.

 

Arbeitsumfeld – Worauf muss ich achten?

Wenn Sie ein Loch in eine Wand bohren möchten, dann müssen Sie im Vorfeld in Erfahrung bringen, ob sich im gewählten Bereich eine Stromleitung oder Wasserleitung befindet. Im schlimmsten Fall würden diese durch das Bohren beschädigt werden und Sie könnten womöglich Verletzungen davon tragen.
Geht es hingegen, beispielsweise, um das Bohren in einen Holzbalken, sollten Sie auf einen festen Halt achten. Bei einer Standbohrmaschine sollten Sie das Werkstück so befestigen, dass dieses während des Bohrens nicht verrücken, stürzen oder fallen kann.

 

Sicherheitsvorkehrungen – Ohren und Augen schützen

Safty First! Das gilt auch beim Heimwerken. Tragen Sie stets festes Schuhwerk und wenn möglich lange, enganliegende Kleidung, wenn Sie mit einer Bohrmaschine arbeiten.

Müssen Sie eine Leiter oder einen Tritt verwenden, dann muss dieser einen festen und geraden Untergrund haben. Das gilt vor allem für Projekte im Freien und in der Höhe.

Empfohlen wird zudem ein Gehörschutz sowie eine Schutzbrille zu verwenden. Vor allem bei längeren Einsätzen kann der Geräuschpegel recht empfindlich hoch werden.

 

Richtig bohren – Darauf kommt es an

Blind darauf los bohren geht nicht! In jedem Fall ist das sogenannte, langsame Vorbohren wichtig. Hierfür wird zunächst ein kleinerer Bohrer verwendet. Mit dessen Hilfe wird das Loch angebohrt. Um den kleinen Bohrer exakt platzieren zu können, kann zuvor mit einem Körner die Stelle markiert werden.

Nun gilt es die Bohrmaschine gerade anzusetzen und mit einer niedrigen Drehzahl zu beginnen. Ein leichter Druck muss ausgeübt werden, um den Bohrer in das Werkstück einzuführen.

Nach dem Vorbohren (was nicht immer zwingend erforderlich ist) folgt das eigentliche Bohren mit dem passenden Bohrer. Auch hier gilt es natürlich, die Maschine gerade anzusetzen und nun aber die Drehzahl entsprechend zu erhöhen, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.

 

 


Wo sollte ich eine Bohrmaschine kaufen? (Online vs. Fachhandel)

Früher hatten Sie keine andere Möglichkeit, wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen wollten, führte der Weg ausschließlich in den Fachhandel. Heute sieht das zum Glück ein wenig anders aus, wenn Sie sich eine Bohrmaschine kaufen möchten.

Eine kurze Beratung kann im Vorfeld recht hilfreich für einen späteren Bohrmaschinen Vergleich im Internet sein.

Ein Bohrmaschinen Test kann Ihnen anschließend zeigen, ob das von Ihnen ausgewählte Modell auch in einem Bohrmaschinen Test gut abgeschlossen hat.

Um am Ende die Bohrmaschine kaufen zu können, die genau Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht, geht es online nicht nur schneller, sondern oftmals auch viel günstiger und bequemer.
Ein weiterer Vorteil des Internets liegt darin, dass Sie sich die Bohrmaschine kaufen können, wann immer Ihnen der Sinn danach steht. Öffnungszeiten gibt es online genauso wenig, wie langes Anstehen an der Kasse.

Durch den meist versicherten Versand und die gesetzlich vorgeschriebene Rückgabemöglichkeit gehen Sie zudem so gut wie kein Risiko ein, wenn Sie sich die Bohrmaschine online kaufen.